Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

MELDUNG:

23. Juni 2016

Erfolgreicher Einsatz für Aachen

Bund fördert die Sanierung von Marschiertor und St. Fronleichnam mit insgesamt 450.000 Euro
© Foto: Laurence Chaperon

Frohe Kunde aus Berlin: Das Aachener Marschiertor und die Kirche St. Fronleichnam werden im Rahmen des aktuellen Denkmalschutz-Sonderprogramms VI bei der Förderentscheidung berücksichtigt.

 

Heute wurden im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags die Mittel für den Denkmalschutz freigegeben. Wegen der Vielzahl von Bewerbungen bundesweit, konnte natürlich nur ein Teil der Anträge positiv beschieden werden.

 

Ulla Schmidt: „Umso mehr freue ich mich, dass sowohl das Aachener Marschiertor (200.000 €), als auch St. Fronleichnam im Aachener Ostviertel (250.000 €) mit insgesamt 450.000 Euro von Mitteln des Denkmalschutz-Sonderprogramm VI profitieren. Das bewilligte Geld ist ein wichtiger Baustein für die Durchführung der notwendig gewordenen Sanierungsmaßnahmen der bedeutsamen Aachener Baudenkmälern.“

 

Mit diesem Programm beteiligt sich der Bund seit Jahren an der Sanierung von national bedeutsamen Denkmälern in ganz Deutschland. Somit stehen insgesamt 20 Millionen Euro Bundesmittel für den Denkmalschutz zur Verfügung, mit dem bundesweit 138 Denkmalschutzprojekte gefördert werden.

 

Die Aachener SPD-Bundestagsangeordnete hatte sich persönlich an die Staatsministerin für Kultur und Medien gewandt und um Unterstützung für den Erhalt der bedeutenden Aachener Bauwerke sowie um positive Bewertung der Anträge zur Berücksichtigung des Marschiertores und der Kirche St. Fronleichnam gebeten.