Seitenanfang

Sprungmarken

Hauptinhalt

PRESSEMITTEILUNG:

12. Januar 2016

Belgisches AKW Tihange - Ulla Schmidt im Gespräch mit Bundesumweltministerin Hendricks

Die Aachener SPD-Bundestagsabgeordnete und Bundestags- vizepräsidentin Ulla Schmidt hat in der Vergangenheit bereits wiederholt Gespräche mit der Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit Barbara Hendricks geführt und auf die großen Bedenken in der Aachener Bevölkerung hinsichtlich der Sicherheit der belgischen Atomkraftwerke hingewiesen.

 

Die Bundesumweltministerin Barbara Hendricks hat der Aachener Abgeordneten Ulla Schmidt zugesichert, dass sie die Sorgen der Bevölkerung sehr ernst nimmt und alles, was in ihrer Macht steht, tun wird, um den belgischen Behörden deutlich zu machen, dass sich die Menschen in der Region in ihrer Sicherheit bedroht fühlen.

 

Was nun geschieht ist kein Abschieben der Verantwortung, sondern der normale Weg bei sicherheitsrelevanten Vorkommnissen in ausländischen Anlagen: Experten der Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit sowie der Reaktorsicherheitskommission prüfen im Auftrag des Bundesumweltministeriums die von der belgischen atomrechtlichen Aufsichtsbehörde FANC vorgelegten Unterlagen. Auf der Grundlage der Prüfungsergebnisse wird sich das Bundesumweltministerium im Austausch mit den belgischen Behörden auch weiterhin intensiv für die Sicherheit der Aachener Bevölkerung einsetzen.